Droh-Mail: Weißenstädter meldet bekannte Betrugsmasche bei der Polizei

„Wir haben deinen Computer gehackt und dich über deine Webcam gefilmt, als du dir Pornos angeguckt hast.“ So in etwa liest sich eine Spam-Mail, die jetzt Mann aus Weißenstadt erhalten hat. Schon im Mai hatte die Polizei vor solchen Betrugsmaschen gewarnt. Die läuft so ab:
Wenn der Empfänger nicht sofort Geld in der virtuellen Währung „Bitcoin“ überweise, drohen die Betrüger, die Aufnahmen an das komplette Adressbuch des Empfängers zu senden.

Die Polizei rät, auf keinen Fall auf die Forderungen einzugehen oder Links in der Erpressermail anzuklicken. Führen Sie regelmäßig Updates durch und nutzen Sie Anti-Viren-Software.
Es ist übrigens bislang kein Fall bekannt, bei dem der Computer des Betroffenen im Zusammenhang mit dieser E-Mail tatsächlich „gehackt“ wurde.