Drogenschmuggler-Prozess: Kronzeuge belastet Angeklagte schwer

Vier Jahre Gefängnis für das Schmuggeln von rund 100 Kilo Marihuana. Eine milde Strafe für einen 36 Jahre alten Rumänen. Die Richter hielten ihm zugute, dass er als Kronzeuge gegen zwei mutmaßliche Mittäter aussagt. Gestern schilderte er vor dem Landgericht Hof, wie eine Tonne Marihuana von Spanien nach Deutschland gekommen ist. Demnach habe die Bande mit drei speziellen Handys verschlüsselt kommuniziert, im Führerhaus der LKW seien bis zu 400 000 Euro versteckt gewesen, gemeinsam mit den beiden Angeklagten hätte er das Rauschgift abgeladen.
Im vergangenen Sommer war die Drogenschmuggler-Bande durch eine Kontrolle auf der A9 bei Berg aufgeflogen. Beim nächsten Verhandlungstermin wollen die Verteidiger den Kronzeugen befragen.