© Daniel Karmann

Drogenhandel: Händlerfamilie aus dem Vogtland geleitet

Einer der größten Drogenhändlerringe Deutschlands ist seit Jahren auch im Vogtland aktiv gewesen. Die Polizei und das SEK haben am Montag einen 32-Jährigen Mann libanesischer Herkunft in Auerbach und seine drei Brüder in Bochum festgenommen.
Sie sollen für den sogenannten MIRI-Clan Drogen geschmuggelt und in Sachsen und im Ruhrgebiet verkauft haben. Das berichtet der Vogtland-Anzeiger. Der Clan ist deutschlandweit aktiv und hat auch mit Prostitution und Waffenhandel zu tun. Der Mann aus Auerbach hat als Oberhaupt der Famlie wohl die Aktionen seiner Brüder gesteuert. Die Polizei hat ihn nach der Festnahme nach Bochum geflogen, dort sitzen alle Vier jetzt in Untersuchungshaft.