© Radio Euroherz

Dringlichkeitsantrag: Adelt fordert 30.000 zusätzliche Kita-Plätze

Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist nicht immer ganz einfach. Wer zum Beispiel einen Kita-Platz für sein Kind sucht, braucht einen langen Atem. Für den Hofer SPD-Landtagsabgeordneten Klaus Adelt sind es zu wenig.

Deshalb fordert seine Fraktion die Staatsregierung in einem Dringlichkeitsantrag in der Plenardebatte heute auf, Geld für 30.000 zusätzliche Kitaplätze in Bayern locker zu machen. Denn das bisherige reicht nicht aus. Die Kommunen hätten längst Fördermittel für viel mehr Plätze beantragt, als die Staatsregierung geplant hatte. Es sei wichtig, das Sonderinvestitionsprogramm zum Kita-Ausbau aufzustocken, damit die Städte und Gemeinden nicht auf den Kosten sitzen bleiben, so Adelt weiter.