© Daniel Bockwoldt

Drei Verletzte bei Brand in Einfamilienhaus

Hengersberg (dpa/lby) – Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Hengersberg (Landkreis Deggendorf) sind drei Bewohner verletzt worden. Sie seien mit Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Warum das Feuer in den frühen Morgenstunden ausbrach, war zunächst unklar. Die Bewohner wurden demnach von einem Knall im Bereich des Dachbodens geweckt und bemerkten das Feuer im ersten Stock. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Haus bereits in Vollbrand, der Schaden wird auf etwa 300 000 Euro geschätzt. In dem Haus lebt laut Polizei eine vierköpfige Familie mit ihren drei Hunden – die Tiere überstanden das Feuer unbeschadet.