Drei-Länder-Gespräch: Hof, Vogtland und Saale-Orla-Kreis gegen Corona

Während die Inzidenzwerte in unseren tschechischen Nachbarlandkreisen sinken, sind sie hier auf deutscher Seite immer noch hoch. Die Landräte der Landkreise Hof, Vogtlandkreis und Saale-Orla-Kreis haben sich deshalb gemeinsame Ziele gesteckt.

Vier Ziele sind es; an erster Stelle steht eine schnelle Immunisierung, will heißen: Mehr Impfen und noch mehr Impfstoff für die Dreiländerregion, in der auch mehr und mehr Hausärzte mit eingebunden werden sollen. Mehr Tests soll den Bürger_innen hier Öffnungsperspektiven bieten, ganz besonders für Schulen und im Einzelhandel. Ein weiterer Punkt sind die Kliniken hier, die sich bereits untereinander helfen, aber möglichweise Hilfe von außen brauchen könnten, sollte die Zahl der Covid-Patienten weiter steigen. Last but not least fordern die Landräte, dass ein erheblicher Anteil des jüngst beschlossenen Corona-Aufbaufonds der EU vor allem ins Grenzgebiet zu Tschechien fließt. Für Deutschland sind in den kommenden zwei Jahren fast 23 Milliarden Euro vorgesehen. Die hohen Inzidenzen hier hätten eine europäische Dimension, so die drei Landräte.