© Carsten Rehder

Drei Gewalttaten in Niederbayern

Vilshofen/Straubing (dpa/lby) – Drei Gewalttaten haben am Wochenende die Polizei in Niederbayern beschäftigt. In Vilshofen, Straubing und Otzing bei Deggendorf gab es blutige Auseinandersetzungen, bei denen jeweils mindestens ein Mensch verletzt wurde, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Einen lebensbedrohlichen Angriff gab es in der Nacht zum Sonntag in Straubing. Den Erkenntnissen zufolge war ein 20-Jähriger mit einem Freund in der Innenstadt unterwegs, als beide aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses heraus angepöbelt wurden. Der 26-Jährige Bewohner sei kurz darauf auf dem Gehweg erschienen, habe unvermittelt auf den 20-Jährigen eingestochen und sei geflüchtet. Beamte nahmen ihn einige Stunden später in der Wohnung seiner Mutter fest. Gegen ihn wird nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Bereits in der Nacht zum Sonntag gerieten auf dem Stadtplatz in Vilshofen ein 23-Jähriger und ein 28-Jähriger aneinander, wobei der Ältere seinen Kontrahenten mit einem scharfen Gegenstand am Oberkörper zu verletzen versuchte. Der 23-Jährige konnte den Angriff abwehren, wurde jedoch am Arm verletzt. Der mutmaßliche Angreifer zog sich selbst auch Verletzungen zu. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht.

In der gleichen Nacht gerieten in Otzing zwei Gruppen junger Leute in Streit. Dabei zog ein bislang unbekannter Täter laut Polizei ein Messer und verletzte einen 22-Jährigen am Gesäß. Das Opfer wurde in eine Klinik gebracht. Die Gruppe um den Angreifer flüchtete.