Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs., © Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Drei Brände in Plauen: Mehrere Tatverdächtige im Fokus

Gleich dreimal haben die Einsatzkräfte vergangene Woche zu einem Wohnblock in Plauen fahren müssen, weil es dort mehrfach gebrannt hat. Erst brannte es im Keller, am Freitag dann in zwei oberen Stockwerken.
An Zufälle glaubt die Polizei nicht. Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung, haben die Ermittler mehrere Tatverdächtige im Visier, berichtet die Freie Presse. Demnach gab es zwei Wohnungsdurchsuchungen in der Isidor-Goldberg-Straße. Ein Tatverdächtiger wurde verhaftet, ist aber wieder auf freiem Fuß, heißt es weiter. Bei den Bränden gab es keine Verletzten.