© Friso Gentsch

DNA verrät Tatverdächtigen nach rund 40 Kelleraufbrüchen

Nürnberg (dpa/lby) – Nachdem in den vergangenen Monaten rund 40 Kellerabteile in Nürnberg aufgebrochen wurden, ist jetzt ein Tatverdächtiger ermittelt worden. Verraten hat den 31-Jährigen seine DNA, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die in den bestohlenen Mehrfamilienhäusern gefundenen DNA-Spuren ergaben einen Treffer in der Datenbank. Wie sich herausstellte, sitzt der Tatverdächtige bereits im Gefängnis – laut Polizei wegen anderer Eigentumsdelikte. Ingesamt soll der 31-Jährige aus den Kellerabteilen Gegenstände im Wert von etwa 5000 Euro erbeutet haben.