© Felix Hörhager

Django Asül und Minister Füracker beim Maibock-Anstich

München (dpa/lby) – Tritt der neue Finanzminister Albert Füracker beim traditionellen Maibock-Anstich im Münchner Hofbräuhaus in die nahezu kabarettistischen Fußstapfen seines Amtsvorgängers Markus Söder (beide CSU)? Die Festrede am heutigen Mittwochabend (20.15 Uhr) im Festsaal ist alljährlich ein Pflichttermin für den obersten Kassenwart im Freistaat – der zugleich auch Gastgeber des Politikerderbleckens ist, weil ihm das Staatliche Hofbräuhaus untersteht. Kabarettist Django Asül obliegt auch in diesem Jahr der Job, die bayerischen Politiker in die Mangel zu nehmen.

In den vergangenen Jahren hatte Söder die Eröffnungsrede meist mit viel Humor absolviert. Die Krux für seinen Nachfolger: Söder wird bei Fürackers Premiere ebenfalls im Saal sein – und bekommt auch noch das erste abgezapfte Bier.