© Verkehrsverbund Vogtland (VVV)

Digitales bezahlen: Chipkarte revolutioniert öffentllichen Nahverkehr im Vogtland

Wer für sein Handy keinen Vertrag mit einem Mobilnetzanbieter abschließen möchte, kann sich an der Supermarktkasse auch eine Prepaid-Karte holen. Die kann man nutzen, bis das Guthaben darauf verbraucht ist. Nach diesem Prinzip funktioniert auch die neue Chipkarte vom Verkehrsverbund Vogtland für den öffentlichen Nahverkehr. Aufladen kann man die mit bis zu 50 Euro und dann einfach am Automaten damit bezahlen. 4 Euro kostet die Karte zunächst, es lohne sich aber, wie der Verkehrsverbund verspricht. Jedes Ticket, das mit der Chipkarte gekauft wird, kostet ein Viertel weniger. Denn auch der VVV spart mit dieser Methode. Es gibt dann nämlich keinen klassichen Fahrschein aus Papier, die Chipkarte fungiert als Bezahlmittel und Fahrschein zugleich.