Dienstwagen-Affäre: Hauptverhandlung gegen Wunsiedler Bürgermeister Karl-Willi Beck startet

Bei den ersten Gerichtsterminen vor ein paar Wochen ging’s nur um die Beweisaufnahme, heute beginnt die Hauptverhandlung am Amtsgericht Wunsiedel: Es geht um die Dienstwagen-Affäre im Wunsiedler Rathaus.

Dabei hat auch der Angeklagte die Möglichkeit, sich zu äußern. Und das ist kein geringerer als Bürgermeister Karl-Willi Beck. Er muss sich wegen Untreue verantworten. Zwei Jahre lang soll er einem Mitarbeiter zwei Dienstwagen geliehen haben. Dadurch sind der Stadt über 1300 Euro Schaden entstanden, weil der Mitarbeiter auch privat mit den Autos gefahren ist und auf Kosten der Stadt getankt hat, so der Vorwurf. Und die Finanzen Wunsiedels stehen ja bekanntlich unter strenger Aufsicht.