© Karl-Josef Hildenbrand

Deutsche Ski-Asse enttäuschen bei Abfahrt in Garmisch

Garmisch-Partenkirchen (dpa) – Die deutschen Skirennfahrer haben die Top Ten bei der letzten Abfahrt vor der WM in Cortina d’Ampezzo verpasst. Dominik Schwaiger belegte beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen am Freitag als bester Starter des Deutschen Skiverbands Rang zwölf. 1,36 Sekunden betrug sein Rückstand auf den Italiener Dominik Paris, der vor dem Schweizer Beat Feuz (+0,37) und dem Österreicher Matthias Mayer (+0,40) siegte.

Schwaigers Teamkollegen enttäuschten. Romed Baumann (+1,53) fuhr auf Platz 14, Andreas Sander (+2,37) auf Rang 24. Dahinter landeten noch Simon Jocher (+2,78) und Manuel Schmid (+2,96) auf den Plätzen 25 und 29. Josef Ferstl stürzte heftig. Seine Knie blieben nach eigener Aussage verschont, wegen Schmerzen am Sprunggelenk und an der Hüfte begab er sich aber zu Untersuchungen ins Krankenhaus.

Thomas Dreßen, der nach einer Hüftoperation im Training am Donnerstag sein Comeback gegeben hatte, verzichtete noch auf einen Rennstart und ging nur als Vorläufer auf die Piste. Auch am Super-G auf der Kandahar am Samstag (11.30 Uhr) wird der 27-Jährige nicht teilnehmen. Die WM in Italien findet vom 8. bis 21. Februar statt.

© dpa-infocom, dpa:210205-99-316518/3