© Amelie Richter

«Deutsche» Kennzeichen liegen in Mexiko im Trend

Mexiko-Stadt (dpa) – Deutscher Touch für mexikanische Autos: Autobesitzer in dem lateinamerikanischen Land können ihre Nummernschilder aussehen lassen, als seien sie aus der Bundesrepublik – inklusive Adler, Landeskennung und Europa-Sternen auf blauem Grund.

Im Monat verkaufe er etwa 2000 der Plastikrahmen, die um das mexikanische Kennzeichen angebracht werden, sagt Adrian Carrera. Er arbeitet in der Hauptstadt für den nach eigenen Angaben größten Handel von Autozubehör in Mexiko.

Neben dem deutschen Nummernschild-Rahmen können Auto-Fans in Mexiko auch Kennzeichen-Umrahmungen kaufen, die aussehen wie in Japan oder Spanien. Verkaufsschlager ist laut Carrera aber ganz klar das deutsche Kennzeichen. Warum? «Deutsche sind cool. Was aus Deutschland kommt, ist gut gemacht», sagt er in seinem Büro in Mexiko-Stadt. Und viele Besitzer eines deutschen Autos wollten eben auch ein deutsch aussehendes Kennzeichen.

Dass auf die Rahmen auch der Name eines großen deutschen Autobauers gedruckt ist, sieht er eher als Kompliment für das Unternehmen, das auch in Mexiko produziert. 130 Pesos (etwa 5,80 Euro) kostet ein Rahmen. Laut Carrera werden sie in Mexiko hergestellt. Die Idee, das Kennzeichen zu verzieren, stamme aus den USA. Dort können Autobesitzer die Kennzeichenhalterung freier gestalten als in Deutschland.