Demografischer Wandel: Hochfranken schrumpft weiter

Die Imagekampagne „Freiraum für Macher“ soll Menschen aus den bayrischen Großstädten in den Landkreis Wunsiedel locken. Doch der Trend weist in die umgekehrte Richtung. Laut einer Hochrechnung des Landesamtes für Statistik werden bis 2036 die Regionen rund um die Landeshauptstadt München weiter wachsen, während der Landkreis Wunsiedel um über 15% schrumpfen soll. Das wäre bayernweit die größte Bevölkerungsabnahme. Aber auch der Stadt und dem Landkreis Hof, sowie dem Landkreis Tirschenreuth droht ein massiver Bevölkerungsverlust von mindestens 8%. Während Oberfranken und vor allem Nordostbayern die negativen Seiten des demografischen Wandels zu spüren bekommen, profitieren davon vor allem die München-nahen Landkreise Dachau und Erding.