Der Musiker hat sich selbst ein Geschenk gemacht: Er kaufte eine seltene Geige des italienischen Geigenbauers Guarneri del Gesù., © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

David Garrett kauft Geige für 3,5 Millionen Euro

Der Star-Geiger David Garrett hat sich zu seinem Geburtstag ein besonderes Geschenk gemacht: Er kaufte eine seltene Geige des italienischen Geigenbauers Guarneri del Gesù, wie der Musiker der «Bild» sagte: «Ich habe mir damit einen Lebenstraum erfüllt.»

Das Instrument aus dem Jahr 1736 habe er bei einem Pariser Auktionshaus für 3,5 Millionen Euro ersteigert. «Für die Summe werde ich mich von einer meiner Immobilien trennen müssen und eine Wohnung in New York verkaufen. Aber diese Geige ist es mir wert!» Eine Geige des italienischen Instrumentenbauers sei in der Tonqualität einzigartig – «ein echter Mythos». Weltweit gebe es nur etwa 150 bis 200 Exemplare.

Eine Geige von del Gesù werde teilweise für bis zu 14 Millionen Euro verkauft, sagte Garrett weiter. «Dass ich den Zuschlag bekam, war für mich wie ein Sechser im Lotto.» An der Versteigerung habe er von einem Frankfurter Hotel aus teilgenommen. Der Empfang sei so schlecht gewesen, dass er zum Telefonieren in den Innenhof gegangen sei. «Ich habe mich noch nie neben Mülltonen und Essenresten so glamourös gefühlt», berichtete er.

Garrett begann als Vierjähriger mit dem Geigespiel und wurde zu Beginn seiner Karriere als Wunderkind gefeiert. Bereits als Zwölfjähriger erhielt er seinen ersten Plattenvertrag. Am Sonntag (4. September) wurde der Musiker 42 Jahre alt.