© Sebastian Gollnow

Coronafall bei Hannover: Heimspiel gegen Würzburg abgesagt

Hannover (dpa) – Beim Fußball-Zweitligisten Hannover 96 ist ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach Angaben des Vereins vom Samstagabend wurde für die gesamte Mannschaft, das Trainerteam und einen Physiotherapeuten eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Das für Sonntag angesetzte Heimspiel gegen die Würzburger Kickers ist bereits von der Deutschen Fußball Liga abgesagt worden. Und auch die nächste Partie bei Holstein Kiel (Freitag, 18.30 Uhr) kann unter den aktuellen Umständen nicht stattfinden. Denn alle Kieler Spieler befinden sich seit Freitag wegen mehrerer Coronafälle ebenfalls in häuslicher Isolation.

«Dem Spieler geht es gut, er hat keine Symptome», sagte Hannovers Mannschaftsarzt Axel Partenheimer. «Obwohl wir uns an alle Hygiene- und Sicherheitsvorschriften gehalten haben, gibt es keine Garantie, dass so ein Fall nicht auftritt. Zum Schutz der Spieler und um ein weiteres Ausbreiten der Infektion zu verhindern, ist die Quarantäne unumgänglich. Mit den zuständigen Behörden haben wir eine enge Abstimmung und vertrauensvolle Gespräche.»

Das Spiel Hannover gegen Würzburg ist bereits die dritte Partie dieses 25. Zweitliga-Spieltags, die coronabedingt verschoben werden musste. Auch das Kieler Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim und die Begegnung zwischen Jahn Regensburg und der SpVgg Greuther Fürth wurden abgesagt. Das Heimspiel der Regensburger wird aber bereits am nächsten Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) nachgeholt. Die beiden anderen Partien will die DFL zeitnah neu ansetzen.

© dpa-infocom, dpa:210314-99-813720/3