© Stefan Puchner

Corona-Verdacht: Trainingsstart des FC Ingolstadt ohne Rehm

Ingolstadt (dpa/lby) – Der Tabellenletzte FC Ingolstadt hat die so wichtige Vorbereitung für die dringend benötigte Aufholjagd in der 2. Fußball-Bundesliga ohne Trainer Rüdiger Rehm aufnehmen müssen. Der 43-Jährige fehlte am Sonntag beim Trainingsauftakt der Schanzer wegen Corona-Verdachts. Auch der neue Co-Trainer Mike Krannich stand nach Vereinsangaben vorsorglich noch nicht mit auf dem Platz.

Rehm hatte in den ersten drei Partien unter seiner Leitung mit dem Aufsteiger vier Punkte geholt und für eine Aufbruchstimmung gesorgt. Mit einem 3:0 gegen Dynamo verabschiedete sich der Aufsteiger in den kurzen Weihnachtsurlaub. In der Vorbereitung soll intensiv gearbeitet werden. Der Tabellenletzte treibt zum Jahreswechsel auch den Umbau seines Kaders weiter voran. Die Schanzer verleihen Angreifer Justin Butler (20) bis zum Saisonende an den Drittligisten Waldhof Mannheim.

Neu-Coach Rehm baut in der Offensive auf andere Akteure als Butler. Als Neuzugänge wurden bislang Mittelfeldspieler Hans Nunoo Sarpei vom Bundesligisten SpVgg Greuther Fürth, Flügelspieler Florian Pick vom Ligakonkurrenten 1. FC Heidenheim sowie Torwart Dejan Stojanovic vom FC Middlesbrough ausgeliehen. Außenverteidiger Jan-Hendrik Marx wechselte zum Drittligisten Eintracht Braunschweig.

Der FCI geht mit sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz 16 in die verbleibenden 16 Saisonspiele. Erster Gegner nach der kurzen Winterpause ist am 16. Januar Heidenheim auswärts.

© dpa-infocom, dpa:220102-99-566446/3