© Jens Büttner

Corona-Update: Zwei Landkreise reißen erste Grenzwerte

Immer mehr Bundesländer rücken von der Sieben-Tage-Inzidenz als Gradmesser für Corona-Maßnahmen ab. Bayern plant im September weitere Parameter wie die Belegungen in den Krankenhäusern mit einzubeziehen. Ab der Inzidenz-Grenze 35 gilt allerdings weiter die 3G-Regel. Vor allem in Innenräumen muss man dann nachweisen, dass man vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet ist. Der Landkreis Tirschenreuth liegt mit einer Inzidenz von 36 heute über diesem Wert. Bleibt es drei Tage in Folge dabei, treten die neuen Regeln in Kraft.

Sachsen berücksichtigt die Situation in den Kliniken schon länger bei der Corona-Politik. Ab morgen sind allerdings die Öffnung von Geschäften und Einrichtungen und Veranstaltungen unabhängig von der Inzidenz erlaubt. Der Vogtlandkreis liegt heute bei einer Inzidenz von 12. Grund für den Anstieg sind positive Fälle bei einer Gruppe, die von einem Jugendferienlager zurückgekehrt ist. Bleibt die Inzidenz fünf Tage in Folge über zehn, gilt beim Einkaufen im Vogtland wieder Maskenpflicht.

Auch Thüringen bezieht Corona-Patienten in Krankenhäusern jetzt mit ein. Der Saale-Orla-Kreis liegt allerdings noch unter den Grenzwerten.