© Jens Büttner

Corona-Update: Thüringen setzt Astrazeneca-Erstimpfungen aus

Es ist ein weiterer Rückschlag für den Impffortschritt. Die Ständige Impfkommission empfiehlt den Corona-Impfstoff von Astrazeneca nur noch für Menschen über 60 Jahren. Thüringen hat bereits angekündigt, ab morgen komplett Erstimpfungen damit zu verzichten. Unterdessen wartet der Saale-Orla-Kreis, der mit einer Inzidenz über 400 weiter zu den Hotspots zählt, weiter auf die Freigabe der nächsten Impfstufe. Das Impfzentrum in Wunsiedel ist momentan besser ausgelastet, da es eine zusätzliche Lieferung von Biontech-Impfdosen gegeben hat. Sachsen impft insgesamt weniger Menschen, dafür haben dort die meisten schon ihre zweite Impfung bekommen. Nach Ostern dürfen dort dann auch bei einer Inzidenz über 100 Zoos, Museen und Geschäfte mit Terminvergabe öffnen. Bedingung ist ein negativer Corona-Test und es dürfen nicht mehr als 1300 Krankenhausbetten mit Corona-Patienten belegt sein. Die Kontrollen an der tschechischen Grenze hat der Bund heute nochmal um zwei Wochen verlängert.