© Nicolas Armer

Corona-Protest: Widerstand gegen Spaziergänge

Gegner der Corona-Maßnahmen haben sich am Abend erneut zu sogenannten Spaziergängen zusammengefunden. So auch in Hof, Naila und im Vogtland. Mittlerweile regt sich gegen diese, wenn auch meist stille und friedliche Art des Protests, Widerstand. Denn neben den reinen Maßnahmenkritikern laufen laut Erkenntnissen der Polizei auch immer wieder Anhänger der rechten Szene mit.

In Hof haben kleinere Grüppchen mit Schildern auf die Unterwanderung der Spaziergänge durch Rechte und Querdenker hingewiesen. In Naila hat sich die Satire-Partei DIE PARTEI mit ironischen Plakaten gegen die Protest-Märsche in Naila positioniert. In Plauen fordert das Bündnis für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtland in einem Offenen Brief mit über 2750 Unterstützerunterschriften ein Ende der Spaziergänge. Die große Mehrheit der Bevölkerung verurteile laut des Bündnisses die Ablehnung der Corona-Maßnahmen durch eine teils radikale Minderheit und sieht das als Hindernis bei der Eindämmung der Pandemie. Wer seine Meinung öffentlich äußern will, soll eine Versammlung anmelden und sich an die Regeln halten. Einen unzulässigen Aufzug gabs laut Polizei am Abend außerdem in Auerbach. Bei 28 Personen hat die Polizei die Identitäten festgestellt.

 

Foto: Symbolbild