© Zacharie Scheurer

Corona-Modellregion: Projekt im Fichtelgebirge gut aufgehoben

Corona-Inzidenzwerte weit über 100 – Damit ist die Region noch weit von Lockerungen entfernt. Deshalb hat der Wunsiedler Landrat Peter Berek schon vor mehreren Wochen eine Modellregion Fichtelgebirge gefordert, in der Menschen trotzdem einkaufen gehen oder sich ins Café setzen können – vorausgesetzt sie können ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen. Nach den Osterferien will der Freistaat auch eine Modellstadt in Oberfranken auswählen, die das ausprobieren darf. Landrat Berek sieht das Projekt aber gerade hier richtig aufgehoben und hat sich mit den Kommunen im Wunsiedler Land dafür beworben:

Berek verspricht sich von so einem flächendeckenden Testkonzept mehr Normalität, also auch in Bereichen, die jetzt schon geöffnet sind, wie zum Beispiel Frisöre.