Corona im Herbst: Schulen sind besser vorbereitet, aber…

In den vergangenen Jahren hat es wegen der Corona-Pandemie an vielen Schulen und Universitäten Distanzunterricht gegeben. Gerade bei den Schulen gab es Kritik, dass die Kinder sich schlechter konzentrieren können und unter den fehlenden sozialen Kontakten leiden. Auch Stefan Stadelmann, Leiter des Schulamts Hof, möchte nur im absoluten Notfall auf den Distanzunterricht zurückgreifen. Falls es dazu kommen sollte, sieht er die Schulen in Stadt und Landkreis Hof aber besser vorbereitet, als noch vor einem Jahr. Gerade aus den bisherigen Distanzunterricht, ist seiner Meinung nach viel gelernt worden, weshalb dieser in Zukunft schneller umgesetzt und besser gestaltet werden kann.

Für Lehrkräfte seien Aufwand und Belastung dagegen größer gewesen, sagt Anke Emminger, Leiterin des Hofer Schiller-Gymnasiums Hof. Denn: Falls die Maßnahmen kommen, müssen sie in wenigen Wochen umgesetzt werden:

Vom Kultusministerium hat es zu möglichen Maßnahmen bisher noch keine Ansagen gegeben. Das soll sich in den nächsten Wochen aber wahrscheinlich ändern. Emminger vermutet aber, dass es wahrscheinlich wieder Tests geben wird und auch eine Maskenpflicht schließt sie nicht aus. Genaueres kann sie zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht sagen.