© Britta Pedersen

Corona: Gemeinsamer Aufruf der Bürgermeister im Landkreis Tirschenreuth

Mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 333 steht der Landkreis Tirschenreuth nach wie vor bundesweit an der Spitze der Liste des RKI. Jetzt haben die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Landkreis einen gemeinsamen Aufruf zur Bekämpfung der Corona-Pandemie herausgegeben.

Darin appellieren sie an alle Bürgerinnen und Bürger sowie auch insbesondere Arbeitgeber, in den kommenden Wochen verstärkt auf die Einhaltung der Hygieneregeln zu achten und soziale Kontakte wo immer möglich zu reduzieren sowie die Möglichkeiten des Homeoffice konsequent auszuschöpfen. Die hohen Infektionszahlen und die rasante Ausbreitung der deutlich ansteckenderen Virus-Mutation in der Region machen die Ernsthaftigkeit der Situation deutlich. Daher brauche es eine gemeinsame Kraftanstrengung von allen, die weitere Verbreitung des Virus zu stoppen. Dies gelte sowohl für das private Umfeld, als auch für den Umgang am Arbeitsplatz oder in Pflegeheimen. Darüber hinaus bitten die Politiker alle, vom umfangreichen Testangebot an den Testzentren in Waldsassen und Tirschenreuth in Verdachtsfällen beziehungsweise zur Vorsorge regen Gebrauch zu machen.

Große Hoffnungen setzt man derweil auf die neue Allgemeinverfügung – unter anderem soll Grenzpendlern nur noch der unmittelbar direkte Weg zwischen Arbeit und Zuhause gestattet sein. Negative Corona-Testbescheinigungen tschechischer Grenzpendler werden zudem an allen Grenzübergängen durch die Bayerische Polizei verstärkt kontrolliert.