Carsharing im Fichtelgebirge: Gute Bilanz nach 100 Tagen

Wenn es etwas Neues gibt, muss es sich erst einmal durchsetzen. Daran alleine scheitern schon viele große Vorhaben. Gerade uns in Oberfranken sagt man ja nach, für Veränderungen nicht so offen zu sein. Das lässt sich aber über das neue Carsharing-Angebot im Landkreis Wunsiedel nicht sagen. In Oberfranken hat es Pionierstatus, seit genau 100 Tagen können sich die Bewohner in Selb und Marktredwitz ein Auto leihen. In der App, die dafür nötig ist, haben sich in dieser Zeit bereits 120 Menschen angemeldet, sagt die Mobilitätsbeauftragte des Landkreises, Aleksandra Weigel, in einem Interview. Im Schnitt fährt jeder Mieter mit einem der 9-Sitzer 400 Kilometer, ehe er das Auto wieder zur Station bringt. Wie Aleksandra Weigel betont, können besonders Vereine und Familien von dem Carsharing-Angebot profitieren. Auch nutzt die Stadt Marktredwitz das dortige E-Auto teilweise als Dienstfahrzeug. Möglich ist, in Zukunft auch noch weitere Standorte im Fichtelgebirge einzuführen.