© Uli Deck

Fahrer von Unfallbus will zunächst keine Angaben machen

Karlsruhe (dpa/lsw) – Der Fahrer des auf der A5 bei Karlsruhe verunglückten Busses will wohl erst einmal keine Angaben zum Geschehen machen. «Er hat sich entschieden, zunächst nicht zur Sache auszusagen», teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag auf Anfrage mit. Gründe müsse er nicht nennen. Gutachter werten indessen die Daten aus, die sie aus dem beschlagnahmten Reisebus ausgelesen haben. Nicht bekannt wurde bislang, ob der Bus einen Bremsassistenten hatte und mit welchem Tempo er unterwegs war.

Mittwochfrüh war ein Reisebus aus Oberfranken bei plötzlich stockendem Verkehr auf einen Müllwagen aufgefahren. Dabei starb die 30 Jahre alte Reiseleiterin der Gruppe, die neben dem Fahrer saß. 31 Menschen wurden verletzt. Eine Frau schwebt noch immer in Lebensgefahr.