© Karl-Josef Hildenbrand

Buß- und Bettag: Feiertag aber nur für Schüler

Eure Kinder können heute ausschlafen, ihr müsst aber arbeiten. Heute ist Buß- und Bettag. Seit über 25 Jahren ist das kein gesetzlicher Feiertag mehr, mit Ausnahme von Sachsen. Grund für die Abschaffung waren die dadurch niedrigeren Beiträge für die Pflegeversicherung. Für die evangelische Kirche ist der Tag dennoch wichtig.
Als festen Tag gibt es den Buß- und Bettag schon seit dem 19. Jahrhundert. Laut dem stellvertretenden Hofer Dekan Thomas Persitzky wird der durch die Corona-Pandemie auch immer wichtiger. An dem Tag sollen Gläubige inne halten und darüber nachdenken, worauf es im leben wirklich ankommt und was ihnen Orientierung gibt. So bedeute Buße Umkehr von falschen Wegen und Neuorientierung. In den evangelischen Gemeinden des Hofer Dekanats gibt es heute viele Gottesdienste, vor allem abends, damit eben auch die Berufstätigen teilnehmen können. Gläubige Arbeitnehmer dürfen sich aber an diesem Tag aus religiösen Gründen Urlaub nehmen.
In der Hofer Michaeliskirche findet heute um 9:30 Uhr ein zentraler Gottesdienst statt.