© Tobias Koch / CDU

Bundestagswahl: Der Wahlausgang im Vogtland

In Hochfranken ist die CSU stärkste Kraft, wenn auch mit Verlusten, die SPD hat Boden gut machen können und die AfD ist drittstärkste Kraft. In unserem sächsischen Sendegebiet, im Vogtland, hat die CDU herbe Verluste einstecken müssen. Die Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas hat sich knapp gegen den AfD-Kandidaten Mathias Weiser durchsetzen können und bleibt mit fast 28 Prozent der Erststimmen im Bundestag. Bei den Zweitstimmen führt die AfD im Vogtland (25 Prozent) und liegt damit im sächsischen Trend.

Deutlich aufgeholt hat die SPD um Direktkandidat Kay Burmeister (fast 20 Prozent) – bei den Zweitstimmen ist die SPD im Vogtland zweitstärkste Kraft, in der Stadt Plauen sogar noch vor AfD und CDU (24 Prozent). Deutlich gewonnen hat auch die FDP, die Linke hat verloren und die Grünen haben im Vogtland nicht einmal ganz fünf Prozent geholt. Die Wahlbeteiligung liegt im Vogtland bei fast 75 Prozent, in der Stadt Plauen nur bei 71 Prozent.