© Frank Rumpenhorst

Bund Naturschutz: Insektensterben auch in Oberfranken

Noch 8 Tage läuft in Bayern ein Volksbegehren für die Artenvielfalt im Freistaat. Bienen und andere Insekten sind in Gefahr, meinen Naturschützer. Auch in Oberfranken seien große Anstrengungen für ihren Schutz – auch unabhängig vom Volksbegehren – notwendig. Der Bund Naturschutz hat jetzt die Grüne Bilanz für die Region vorgelegt.

In Oberfranken zeigt sich die gleiche Entwicklung wie in anderen Regionen auch. Trotz der Bemühungen und Biotoppflege gehen die Lebensräume für Bienen, Falter und Heuschrecken weiter zurück. Auch in ausgewiesenen Schutzgebieten gilt der früher in den Fichtelgebirgsmooren weit verbreitete Hochmoorgelbling beispielsweise als ausgestorben. Solange in der Landwirtschaft gespritzt und bis an Gewässerränder geackert wird, kann das Artensterben nicht aufgehalten werden, so der Vorsitzende der BN-Kreisgruppe Reinhard Birkner.