© Michael Kappeler

Bund-Länder-Runde: Söder begrüßt Oster-Lockdown

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat das geplante Herunterfahren des öffentlichen Lebens über die Ostertage als guten und notwendigen Schritt im Kampf gegen die Corona-Pandemie bezeichnet. Wir haben de facto den Oster-Lockdown, sagte Söder nach rund zwölfstündigen Beratungen von Bund und Ländern in Berlin. Ziel sei es, damit Geschwindigkeit aus der Pandemie zu nehmen. Man befinde sich in der schwierigsten Phase der Pandemie, so Söder. Viele unterschätzten die aktuelle Situation. Man dürfe jetzt aber keine Fehler machen. Der generelle Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird insgesamt bis zum 18. April verlängert – vom 1. bis 5. April soll das öffentliche, wirtschaftliche und private Leben weitgehend heruntergefahren werden – nur an Karsamstag darf der Lebensmitteleinzelhandel öffnen.

Die aktuellen Coronazahlen in der Region sind derweil unverändert hoch: der Saale-Orla-Kreis kommt mit einer 7-Tage-Inzidenz von 435 bundesweit auf den zweiten Platz, gefolgt vom Vogtlandkreis mit 405. Die Stadt Hof meldet 325, der Landkreis Hof steht bei 238 und der Landkreis Wunsiedel bei 213.