© Lino Mirgeler

Bulling-Schröter gewinnt Kampfkandidatur um Linken-Vorsitz

München/Eching (dpa/lby) – Eva Bulling-Schröter führt künftig gemeinsam mit Ates Gürpinar in der üblichen Doppelspitze Bayerns Linke. Die ehemalige Bundestagsabgeordnete und Landtagsspitzenkandidatin Bulling-Schröter setzte sich bei der Neuwahl des Landesvorstandes auf dem Parteitag in Eching gegen zwei Kontrahentinnen mit 50,8 Prozent der Stimmen durch, teilte die Partei am Sonntag mit.

Der Ausgang um die Wahl für das Spitzenamt war im Vorfeld völlig offen. Die beiden Mitbewerberinnen, Simone Barrientos und Julia Auchter, kamen auf 38,6 Prozent beziehungsweise 6,8 Prozent der Stimmen. Die ehemalige Landesvorsitzende Uschi Maxim stellt sich nicht mehr zur Wahl. Ates Gürpinars Wiederwahl hingegen galt als gesetzt: Er bekam ohne Gegenkandidat 78,6 Prozent der Stimmen.