Brandstifter von Oberredwitz: Unschuld durch Unfähigkeit?

Zwei linke Hände sollen für die Unschuld des mutmaßlichen Brandstifters von Oberredwitz sprechen. So argumentiert zumindest dessen Verteidiger. Der 38-jährige Konrad P. sei ihm zufolge nicht in der Lage gewesen, die Feuer im Marktredwitzer Stadtteil zu legen. Das schließt sowohl körperliche als auch geistige Hindernisse ein. Der Verteidiger hat deshalb beantragt, noch weitere Zeugen vor das Hofer Landgericht zu laden. Dieser Antrag ist noch nicht beantwortet. Sollte er aber durchgehen, könnte sich der Urteilsspruch erneut verzögern. Aktuell ist er für Ende November angesetzt. Erst in knapp einem Monat ist derweil der nächste Verhandlungstermin.