Brandstifter-Prozess von Oberredwitz: Heute fällt das Urteil

Menschen bekommen kein Auge zu, weil sie befürchten müssen, dass es bei ihnen jederzeit brennen könnte. Das ist die Situation im Marktredwitzer Ortsteil Oberredwitz im vergangenen Jahr gewesen. Heute will das Landgericht Hof das Urteil gegen den mutmaßlichen Brandstifter verkünden.

Der 38 Jahre alte Mann soll im Frühjahr 2018 versucht haben, acht Häuser in Oberredwitz anzuzünden. Dabei soll er in Kauf genommen haben, dass Bewohner ums Leben kommen, während sie noch schlafen. Die Anwohner entdeckten die Flammen aber immer rechtzeitig, sodass niemandem etwas passiert ist. Laut Staatsanwaltschaft entstand ein Schaden von mehr als einer halben Million Euro. Die fordert siebeneinhalb Jahre Gefängnis für den Angeklagten samt Einweisung in die Psychiatrie unter anderem wegen schwerer Brandstiftung. Der Vorwurf des versuchten Mordes ist vom Tisch. Die Verteidigung will einen Freispruch erreichen. Sie sagt, der 38-Jährige ist es nicht gewesen.