Brandserie von Alt-Chrieschwitz: Angeklagter schweigt zum Prozessauftakt

Die Anwohner in Alt-Chrieschwitz haben schon einiges mitmachen müssen. Mehrfach hat es in dem Plauener Stadtteil gebrannt. Dafür verantwortlich sein soll ein 39 Jahre alter Mann aus Plauen, der sich seit gestern vor dem Landgericht Zwickau unter anderem wegen versuchter besonders schwerer Brandstiftung verantworten muss.

Ziel der letzten Brandanschläge war im vergangenen Herbst vier Mal eine Scheune auf einem Bauernhof in der Möschwitzer Straße, die mit einem Wohnhaus verbunden gewesen ist. Beim letzten Brand soll der 39-Jährige laut Staatsanwaltschaft die Feuerwehr sogar am Löschen gehindert haben. Zum Prozessauftakt gestern sagte er nichts. Ein Brandgutachter will am Montag (12.8.) seine Ergebnisse vorstellen. Der Angeklagte musste schon einmal für drei Jahre ins Gefängnis, weil er in Alt-Chrieschwitz Brände gelegt hat.