Brandanschlag in Marktredwitz: Prozessbeginn wegen versuchten Mordes

Der Brandschlag auf das Geschäft eines Syrers in Marktredwitz im Januar hat für viel Aufsehen gesorgt. Ab heute muss sich ein Tatverdächtiger unter anderem wegen versuchten Mordes vor dem Hofer Landgericht verantworten.
Es handelt sich dabei um einen 19-jährigen Iraker, der mit Komplizen den Marktredwitzer Laden in der Nacht mit Benzin angezündet haben soll. Dabei hätten durchaus Menschen sterben können, immerhin sind in dem Haus auch Wohnungen. Möglicherweise wollte der Angeklagte damit einen unangenehmen Kontrahenten aus dem Weg räumen. Es sind mehrere Verhandlungstage angesetzt.