© Tobias Hase

Neue Spielzeit: Symphonieorchester mit Rattle und Mallwitz

München (dpa/lby) – Knapp zwei Jahre vor seinem Antritt als Chefdirigent ist Sir Simon Rattle mal wieder beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks zu Gast. Er freue sich auf zwei Wochen mit Rattle, der neben Gustav Mahlers 9. Symphonie die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks dirigieren werde, sagte Orchester-Manager Ulrich Hauschild am Donnerstag bei der Vorstellung des neuen Spielplans.

Weitere Höhepunkte der Saison 2021/2022 sind die Konzerte der Reihe musica viva zum 70. Geburtstag von Wolfgang Rihm, bei denen Werke des Komponisten aufgeführt werden sollen. Zudem sollen Philippe Jordan und Joana Mallwitz erstmals das Orchester dirigieren.

Zumindest räumlich wird vieles anders: Weil das Kulturzentrum Gasteig mit der Philharmonie wegen Sanierung geschlossen wird, werden die Musiker in der Ausweichspielstätte Isarphilharmonie auftreten, ebenso wie die Münchner Philharmoniker. Außerdem werde man mit viel Engagement die Pläne für das neue Konzerthaus vorantreiben, sagte Hauschild.

Die künftige Heimat des Symphonieorchesters soll im Werksviertel im Osten der Stadt errichtet werden. Zuletzt gab es um den geplanten Neubau Debatten, vor allem mit Blick auf die Kosten und die finanziellen Herausforderungen infolge der Corona-Pandemie.

© dpa-infocom, dpa:210701-99-222788/4