© David Inderlied

Bombenfund in Mühldorf: Entschärfung am Donnerstag

Mühldorf (dpa/lby) – Bei Sondierungsarbeiten in einem Neubaugebiet in Mühldorf am Inn ist am Mittwoch eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe entdeckt worden. Da ein Abtransport nicht möglich ist, entschied das Bombenräumkommando, den Blindgänger am Donnerstag ab 13.00 Uhr zu entschärfen. Wie das Landratsamt weiter mitteilte, ist dafür die Evakuierung von rund 3800 Menschen in einem Radius von einem Kilometer um den Fundort erforderlich. Auch der Bahnverkehr am Bahnhof Mühldorf werde ab 11.45 Uhr eingestellt, Geschäfte und andere Einrichtungen schon früher geschlossen.

Bis zur Entschärfung bestehe für die Bevölkerung keine Gefahr, hieß es. Auch im mittelfränkischen Ansbach soll am Donnerstag in der Nähe des Bahnhofs ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden. Im ebenfalls mittelfränkischen Fürth zog sich die Entschärfung einer 225 Kilogramm schweren Bombe am Mittwochnachmittag in die Länge.

© dpa-infocom, dpa:211103-99-853934/2