© Fredrik von Erichsen

Bombenfund am Rosenbühl: Evakuierung am Donnerstag startet um 8 Uhr

UPDATE 18:27 Uhr:

Die Aktion könnte größer ausfallen als bisher gedacht. Am Donnerstag rücken Experten ins Neubaugebiet am Rosenbühl in Hof an, um Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg zu entschärfen. Bei Untersuchungen hat sich heute herausgestellt, dass es sich um drei 50-Kilo-Bomben handelt. Damit sind neben der Max-Reger- und der Carl-Orff-Straße auch die Albert-Lortzing-Straße und die Mozartstraße betroffen, heißt es aus dem Rathaus. Wie viele Menschen die Polizei am Donnerstag evakuieren muss, steht noch nicht fest. Morgen soll sich entscheiden, ob davon auch das Seniorenhaus Rosenbühl und die Kita Emilia betroffen sind. Fest steht bereits, dass für über 1200 Schüler des Reinhart-Gymnasiums und der Wirth-Realschule der Unterricht am Donnerstag ausfällt.

 

Es ist mittlerweile schon ein bisschen Routine in Hof. Schon wieder sind Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg im Neubaugebiet Rosenbühl in Hof aufgetaucht. Betroffen sind die Max-Reger-Straße und die Carl-Orff-Straße. Um wie viele Blindgänger es sich genau handelt, steht erst fest, wenn Experten sie komplett ausgegraben haben. Das soll am Donnerstag passieren.

Die Polizei evakuiert die betroffenen Anwohner ab 8 Uhr. Die Stadt Hof informiert sie heute im Laufe des Tages, heißt es aus dem Rathaus. Außerdem fällt der Unterricht am Johann-Christian-Reinhart-Gymnasium und der Johann-Georg-August-Wirth-Realschule am Donnerstag aus.

(Symbolbild)