© Fredrik von Erichsen

Bombe in Plauen gefunden: 1500 Anwohner könnten evakuiert werden

In der Bismarckstraße in Plauen ist bei Erdarbeiten ein Teil einer Bombe gefunden worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde hinzugerufen – die Experten haben den Fund bestätigt: Es handelt sich um eine 250-Kilo-Bombe, von der noch ein Drittel vorhanden ist. Der Zünder sei allerdings noch intakt. Deshalb entspricht die Bombe in ihrer Sprengkraft einer 50 Kilo-Bombe, so Anja Ullmann, Fachgebietsleiterin Sicherheit und Ordnung in einer aktuellen Mitteilung. In der Nähe des Fundorts befindet sich auch das Krankenhaus. Da dort eine Evakuierung nicht in Frage kommt, muss ein Schutzwall gebaut werden.

Die Evakuierung der etwa 1500 Anwohner beginnt um die Mittagszeit. Die Liste mit den voraussichtlich von der Evakuierung betroffenen Adressen ist ab sofort online unter www.plauen.de/bombe Auf den Straßen ist mit Behinderungen zu rechnen.

Auch die Kita Buratino liegt im voraussichtlichen Evakuierungsradius. Alle Eltern sollen ihre Kinder morgen (12. November) möglichst daheim lassen. Eine Notbetreuung in der Kita ist eingerichtet.

Ab morgen (12.11.) um 7.30 Uhr ist ein Bürgertelefon geschaltet: 03741/291-2345.

(Symbolbild)