© Stefan Puchner

Block C des Atomkraftwerks Gundremmingen wieder am Netz

Gundremmingen (dpa) – Der Block C des Atomkraftwerks Gundremmingen ist am Sonntag nach gut vierwöchiger Revision wieder ans Netz gegangen. Bei den regelmäßig anstehenden Überprüfungen sei man auch Hinweisen auf defekte Brennelemente nachgegangen. Dabei habe man tatsächlich zwei defekte Brennelemente «lokalisiert und aus dem Reaktor entladen», heißt es in einer Mitteilung des Kernkraftwerkbetreibers vom Sonntag. Diese müssten zunächst mehrere Monate abklingen, bevor sie eingehender untersucht werden könnten. Zugleich sei der Reaktor mit 120 frischen Brennelementen beladen worden.

Der Block C des schwäbischen Atomkraftwerks darf anders als der am Jahresende 2017 abgeschaltete Block B noch bis Ende 2021 weiterlaufen. Gundremmingen war bis zum Ende vergangenen Jahres der letzte Atomkraftwerk-Standort mit noch zwei aktiven Reaktoren gewesen.