© Peter Kneffel

Black Widow und Suicide Squad: Geld für Superheldenfilme

München (dpa/lby) – Vier Superheldenfilme von Disney und Warner werden auch mit Geld aus Bayern finanziert. Der von Chloé Zhao inszenierte Marvel-Film «The Eternals» werde mit 650 000 Euro gefördert, teilte der FilmFernsehFonds Bayern (FFF) am Dienstag in München mit. In dem Streifen mit Angelina Jolie und Kit Harrington leben unsterbliche Wesen seit Jahrtausenden unerkannt auf der Erde und kommen plötzlich zum Vorschein. Kinostart soll 2021 sein. «Superhelden-Filme sind seit Jahren ein Garant für klingelnde Kinokassen. Auch jetzt werden sie die Chancen erhöhen, dass wieder mehr Menschen ins Kino gehen», sagte Digitalministerin Judith Gerlach (CSU).

Geld gibt es auch für die Warner-Produktion «El Dorado» rund um die Superhelden des «Suicide Squad» (100 000 Euro), für «Blue Bayou – Black Widow» mit Scarlett Johansson (390 000 Euro) und die Marvel-Comicverfilmung «Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings» (410 000 Euro). Die Produktionen werden gefördert, weil die in Bayern ansässigen Firmen ScanlineVFX und Trixter an den visuellen Effekten beteiligt sind.