©  Linus Schütz/Pixabay

Black Friday: Verbraucherzentrale rät zu Vorsicht und überlegtem Kaufverhalten

Die Hälfte sparen, Hammer Preise, so günstig wie nie – das versprechen uns viele Händler am morgigen Black Friday. Dabei ist Vorsicht geboten, sagt die Verbraucherzentrale Bayern.

Der Rabatt bezieht sich nämlich oft nicht auf den handelsüblichen Preis, sondern auf die unverbindliche Preisempfehlung der Produkthersteller. Im Handel sind die Waren meist eh günstiger. Damit bleibt von dem beworbenen Rabatt meist eine wesentlich geringere Ersparnis als gedacht. Außerdem gebe es andere Zeiten im Jahr, wo die Preise ähnlich niedrig seien wie zum Black Friday, rät die Verbraucherzentrale. Hilfreich ist es, sich aufzuschreiben, was man wirklich kaufen möchte und den Preis dann über längere Zeit zu vergleichen. Ansonsten gibt es auch verschiedenen Websites, wo Sie den Preis zurückverfolgen können. Eine wachsende Gefahr seien auch Betrüger, die sich den Black Friday zunutze machen, so die Verbraucherzentrale. Onlineshops, die auf Vorkasse bestehen, seien ihr zufolge sehr verdächtig. Nur wenn das Impressum und die Nutzungsbedingungen einer Website Ihnen vertrauenswürdig erscheinen, sollten Sie dort auch kaufen.