Frankreichs Jules Kounde und Marokkos Noussair Mazraoui im Zweikampf., © Robert Michael/dpa

FC Bayern ohne Mazraoui: «Milde Entzündung des Herzbeutels»

Der FC Bayern muss vorerst auf Außenverteidiger Noussair Mazraoui verzichten. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag mitteilte, wurde bei dem 25-Jährigen eine «milde Entzündung des Herzbeutels» festgestellt. Der Marokkaner war Anfang Dezember während der WM in Katar positiv auf das Coronavirus getestet worden. Er habe deshalb auch das Viertelfinale gegen Portugal (1:0) verpasst, teilten die Münchner mit. Im Halbfinale gegen Frankreich stand Mazraoui aber wieder in der Startelf.

Eine Anschlussuntersuchung nach der WM in München ergab dann die Entzündung des Herzbeutels, die der Verteidiger jetzt auskurieren soll. Er fehlt damit auch im Trainingslager in Katar. Mazraoui soll nach «Bild»-Informationen «zunächst mindestens vier bis sechs Wochen» ausfallen. Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer (28) machte den Flug nach Doha wegen einer Grippe ebenfalls nicht mit.

Der kanadische Außenverteidiger Alphonso Davies hatte Anfang des vergangenen Jahres wegen einer Herzmuskelentzündung nach einer Corona-Infektion mehrere Monate pausiert. In dem zuletzt vereinslosen niederländischen Nationalspieler Daley Blind (32) haben die Münchner am Donnerstag eine Alternative für die Defensive verpflichtet.