© Julia Großmann / Radio Euroherz

Bewerbung um Zukunftszentrum: Zukunftszug soll Zuschlag nach Plauen und Leipzig bringen

Als Vorreiter der Friedlichen Revolution bewerben sich die Städte Plauen und Leipzig gemeinsam als Standort für das vom Bund geplante Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit. Bis 2028 soll in beiden Städten ein Ort entstehen, an dem Forschung, Wissenschaft, Kultur und Dialog zusammentreffen. In Plauen ist ein rund 200 Millionen Euro schwerer Neubau auf dem Neustadtplatz vorgesehen – mit einem wissenschaftlichen Institut, einer Art Museum, das Geschichte erlebbar macht, und ein Begegnungszentrum für Bürger. Ein wichtiger Bestandteil der Bewerbung ist der sogenannte Zukunftszug, der gestern seine erste Fahrt von Leipzig nach Plauen absolviert hat.

…so der Plauener Oberbürgermeister Steffen Zenner. Insofern die Städte den Zuschlag erhalten soll der Zug in Zukunft in Deutschland und Europa unterwegs sein. Ende September reichen die Städte ihre Bewerbung ein. Eine endgültige Entscheidung soll voraussichtlich Ende des Jahres fallen.