Bewerbung für Zukunftszentrum: Plauen, Leipzig und Chemnitz unterschreiben Absichtserklärung

Die Städte Plauen und Leipzig bewerben sich gemeinsam als Standort für das Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit. Immerhin sind beide Städte Vorreiter der Friedlichen Revolution. Auch die Stadt Chemnitz, ihrerseits Europäische Kulturhauptstadt 2025, unterstützt die Bewerbung der beiden Städte.

Eine entsprechende Absichtserklärung haben nun die drei Oberbürgermeister unterschrieben. Chemnitz soll als Partnerstandort in das Konzept des Zukunftszentrums eingebunden werden. Der Chemnitzer Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis soll zum Beispiel im Konzept berücksichtigt werden. Plauens Oberbürgermeister Steffen Zenner bietet Chemnitz im Gegenzug Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Kulturhauptstadtjahres 2025 an.