Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug., © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Betrugswelle: 81-Jähriger auf falsche Microsoft-Mitarbeiter reingefallen

Falsche Gewinnversprechen in schwindelerregender Höhe, Schockanrufe, die eine Notlage vortäuschen und: Angebliche Microsoftmitarbeiter, die wollen, dass ihr Geld per Internet-Banking überweist. Momentan ist an Betrugsmaschen alles in der Euroherz-Region dabei.
Gestern Vormittag (DO) hat ein falscher Microsoftmitarbeiter einen 81-jährigen Rentner aus Naila dazu gebracht, Geld zu überweisen. Der Bank ist das aufgefallen, nachdem bereits mehrere hundert Euro abgebucht wurden und hat das Konto gesperrt, so die Polizei. In Naila gab es außerdem Anzeigen wegen Schock-Anrufen und zwei Textnachrichten mit dem bekannten Inhalt „Hallo Mama/Papa, ich habe gerade mein Handy verloren! Die Polizei warnt: Gebt eure persönlichen Daten und euer Geld nicht an fremde Personen raus. Beendet solche Telefonate und Gespräche und fragt bei euren Familienmitgliedern nochmal nach. Notiert euch die Kontaktdaten und gebt sie der Polizei für ihre Ermittlungen weiter.