© Sven Hoppe

Berühmte Florentiner Gemälde hängen in Alter Pinakothek

München (dpa/lby) – Die Alte Pinakothek in München bereitet sich auf die erste große Ausstellung nach der Generalsanierung vor. Für die Schau «Florenz und seine Maler – Von Giotto bis Leonardo da Vinci» wurden am Donnerstag zwei wertvolle Leihgaben aus den Uffizien in Florenz aufgehängt. Es handelt sich um die berühmte «Anbetung des Kindes durch die Heiligen Drei Könige» des Renaissance-Malers Sandro Botticelli und das «Bildnis einer Frau im Profil» von Piero Pollaiuolo.

Das große, auf Holz gemalte Botticelli-Werk wird einer der Höhepunkte in München sein. «Da können wir uns schon sehr freuen und stolz darauf sein», sagte Pinakotheken-Sprecherin Tine Nehler. Die Ausstellung dauert vom 18. Oktober 2018 bis zum 27. Januar 2019.

Die Alte Pinakothek wurde seit Februar 2014 saniert, immer wieder wurden deshalb Räume für Besucher gesperrt. In dieser Zeit wurden unter anderem neue Fensterscheiben eingesetzt. Das Museum der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zeigt wichtige Werke der europäischen Malerei vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert.