© Forstbetrieb Fichtelberg

Bergwaldprojekt: Freiwillige kommen für den Naturschutz nach Fichtelberg

Ende Juli startet im Fichtelgebirge das Auerhuhn-Monitoring, um zu sehen, ob die Tierart überhaupt noch in der Region vorkommt. Am kommenden Sonntag beginnt in Fichtelberg dagegen ein Projekt, dass die Lebensbedingungen für das Auerwild und die ökologische Situation vor Ort verbessern soll. 100 Freiwillige aus ganz Deutschland werden in ihrer Freizeit einen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz leisten. Sie arbeiten bis zum 6. August in den Wäldern des Forstbetriebs Fichtelberg. Sie werden dort Freiflächen für das Auerwild schaffen und Fichten aus den Bachläufen entnehmen.