© Stefan Sauer

Bekifft und ohne Führerschein zur Polizei gefahren

Rain (dpa/lby) – Bekifft und ohne Führerschein ist ein Mann mit seinem Auto zur Polizei gefahren. «Er war wegen einer Vernehmung vorgeladen und zeigte dort drogentypische Merkmale», sagte ein Sprecher am Donnerstag. Der Mann aus der Nähe von Rain (Landkreis Donau-Ries) zeigte sich geständig und räumte ein, zuvor Marihuana konsumiert zu haben. Wie sich herausstellte, hatte der 36-Jährige bereits vor drei Jahren seinen Führerschein wegen mehrerer Drogendelikte abgeben müssen. Das hinderte ihn nicht daran, mindestens 350 weitere Fahrten ohne Fahrerlaubnis zu machen. Die Polizei veranlasste am Mittwoch eine Wohnungsdurchsuchung und stellte unter anderem die Autoschlüssel sicher.