© Peter Kneffel

BayernSPD: Fraktion legt erstes Radgesetz vor

Gefühlt gibt es in der Region alle paar Wochen einen Spatenstich für einen neuen Radweg. In Wirklichkeit hat der Freistaat Bayern in den vergangenen drei Jahren aber nur etwa 220 Kilometer neue Radwege an den Staats- und Bundesstraßen gebaut. Von den angekündigten Radschnellwegen ist noch gar nichts zu sehen. Das hat eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion ergeben. Sie hat jetzt als erste Landtagsfraktion ein Radgesetz vorgelegt. Ziel ist es, den Anteil des Radverkehrs am Verkehrsaufkommen bis 2030 auf 30 Prozent zu steigern.

Der Radverkehr in Bayern müsse deutlich verbessert werden, so die verkehrspolitische Sprecherin Inge Aures. Die Klimawende gelinge nur mit einem guten Radwegenetz. In dem Maßnahmenpaket ist eine Radprofessur vorgesehen, die innovative Lösungsansätze erarbeiten soll. Ein Kompetenzzentrum soll überregionale Planungen koordinieren.